Leuchtdioden bewirken ähnliche Helligkeit wie Wachskerzen Neue LED für historische Lüster

0

Im Residenzschlosses Rastatt wurden während der coronabedingten Schließzeiten die insgesamt 21 Lüster in der Beletage gereinigt und mit neuen Leuchtmitteln ausgestattet. Die bisherigen Glühbirnen wurden durch energiesparende Leuchtdioden, kurz LED ersetzt. 

Seit letztem Jahr wird daran gearbeitet, alle von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg betreuten Monumente schrittweise mit speziell angefertigten LED auszustatten. Die LED-Leuchtmittel sind umweltschonend und bei geringerem Stromverbrauch länger haltbar. Und sie können in ihrer Wirkung besser der Lichtstimmung angenähert werden, die die Wachskerzen im 18. Jahrhundert hatten.

Lüster im Ahnensaal des Residenzschlosses Rasttatt (© Werner Hiller-König)

Geschliffene Kristalle

Die Lüster im Residenzschloss Rastatt sammeln das Licht in ihren geschliffenen Kristallen und reflektieren und verstärken so die spärliche Helligkeit, die einst die Kerzen in den großen Räumen spendeten. Die Reinigungsarbeiten an den 21 Lüstern in den Schlossräumen wie an den Leuchten führten Gürtlermeister Gerhard Palme und sein Team aus. Von jedem Stückchen des Glasbehangs entfernten sie den Staub und nahmen dazu jedes einzelne Prisma zweimal in die Hand: einmal, um es nebelfeucht abzuwischen, und ein zweites Mal, um es zu trocknen. Gearbeitet wurde mit Wasser und Alkohol im Verhältnis 10:1 und mit einem Mikrofaser-Tuch.

Authentisches Licht wie beim Markgrafen

Zugleich mit der Reinigung wurden die Leuchtmittel der Lüster erneuert. Um Brandgefahr und Rauchverschmutzung durch offene Kerzenflammen zu vermeiden, setzen die Staatlichen Schlösser und Gärten auf LED-Technik. Im vergangenen Jahr wurden im Residenzschloss Ludwigsburg, wegweisend für die anderen Schlösser im Landesbesitz, bereits verschiedene LED-Leuchtmittel erprobt. „Allein in Schloss Rastatt haben wir 182 Lichter ausgetauscht“, berichtet Werner Hiller-König, Restaurator für Glas, Porzellan und Metall bei den Staatlichen Schlössern und Gärten.

Künftig werden Leuchter in den Monumenten im Format und mit der Anzahl der Lichter anhand der Einträge in alten Inventaren angepasst. „Vorhandene LED-Kerzen haben wir angepasst, damit sie sehr weit dimmbar sind. Damit erzeugen sie im Raum eine ähnliche Helligkeit wie früher die Wachskerzen“, sagt Werner Hiller-König. Damit erleben Besucher:innen künftig das Residenzschloss Rastatt so, wie es zu Zeiten des Markgrafenpaares Ludwig Wilhelm und Sibylla Augusta von Baden-Baden bei Kerzenlicht aussah. 

Text und Fotos: Pressemeldung Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Lüsterbehang im Ahnensaal des Residenzschlosses Rasttatt (© Werner Hiller-König)

Hinterlassen Sie einen Kommentar