Restauratoren-Hacks Ich packe meinen Koffer – und nehme mit …

1+

eine Mikrozwinge, eine selbstgemachte Kanüle und einen Fingerhut.

In unserem Blog gewähren Restaurator:innen ab sofort Einblick in ihre Werkzeug- und Materialkisten. Sie zeigen uns ihre absoluten Lieblingsstücke, die sie zum Konservieren und Restaurieren nicht missen mögen und pfiffige Lösungen, die oft verblüffend einfach sind.

Koffer #1

Schon geht es los mit dem ersten Koffer, der auch einige „Restauratoren-Hacks“ enthält. Dieser steht in Ingolstadt bei der Gemälderestauratorin Patricia Brozio und beinhaltet viele hilfreiche Kleinigkeiten. Ihre absoluten Lieblinge sind jedoch:

1. ein Fingerhut aus Gummi, der sich vielfältig einsetzen lässt. Bei langwierigen Freilegungsarbeiten mit dem Skalpell hat er schon vor so manchem wunden Finger geschützt. Und das Beste daran: durch das dünne anschmiegsame Material behält man das nötige Fingerspitzengefühl.

Die Fingerhüte sind im Bürobedarf unter dem Begriff Blattwender oder Tip Pad erhältlich. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen.

2. hauchfeine Kanülen, die beim Festigen von schwer zugänglichen Bereichen schon häufig gute Dienste geleistet haben. Diese gibt es nicht zu kaufen. Sie sind aus Einwegpipetten selbst hergestellt. Dafür hält man die Plastikpipette über eine Kerze oder einen Bunsenbrenner und zieht diese im richtigen Zeitpunkt (wenn das Material spürbar nachgibt) auseinander. Danach mittig durchschneiden. Mit ein bisschen Übung erhält man unterschiedlich geformte Kanülen, die auf handelsübliche Einwegspritzen aufgesetzt werden können. Nun heißt es nur noch: Festigungsmittel aufziehen und schon können auch fragile Malschichtschollen hinterfüllt werden.

Aus einer Einwegpipette kann man mit etwas Übung zwei feine Kanülen herstellen.

3. eine Mikrozwinge, die es nicht im Baumarkt aber zum Glück fertig zu kaufen gibt. Die Multi Clamps von Berna stammen aus dem Modellbau und kamen schon bei manchen Verklebungen zum Einsatz, bei denen nicht zu viel Druck ausgeübt werden durfte.

Aus dem Modellbau kommen diese feinen Multi Clamps, die auch für Restaurierungszwecke praktisch sind.

Vielleicht war die eine oder andere Anregung dabei? Das würde uns freuen!

Bestimmt haben Sie auch ein Restaurierungswerkzeug, das nicht jeder hat. Dann gewähren Sie uns einen Blick in Ihren Koffer. Angefangen bei ungewöhnlichen Probebehältern über modifizierte Pinsel, besondere Folien bis hin zu technischem Gerät. Alles, was Kolleg:innen bei der täglichen Praxis hilft und Sie begeistert, darf gezeigt werden.

Mitmachen ist ein Kinderspiel: Schießen Sie einfach ein Foto und schreiben Sie uns kurz dazu, was das Besondere an Ihrem Lieblingsgerät oder -material ist. Wir freuen uns schon auf den nächsten Gegenstand bei „Ich packe meinen Koffer …“!

1 Comment

  1. Veröffentlich von Denise Wolf-Sigl am 25. Mai 2021 um 19:41

    Ich packe meinen Koffer und packe ein: Einen Radiergummi mit einer roten und einer blauen Seite. Mit der roten Seite bekomme ich Riegelhauben mit Goldboullion wieder glänzend.

    2+

Hinterlassen Sie einen Kommentar