Restauratoren-Hacks Ich packe meinen Koffer – und nehme mit …

Federbandstahl und eine Spezialklinge.

In unserer neuen Serie gewähren Restaurator:innen Einblick in ihre Werkzeug- und Materialkisten. Im zweiten Teil zeigt uns Julia Kun eines ihrer Lieblingswerkzeuge. Dabei handelt es sich um einen pfiffigen Life-Hack.

Federstahl C-Stahl, gehärtet, 0,2 mm dick. Spezialklinge aus dem Buchbinderbedarf, < 0,1 mm dick. Foto: Julia Kun

Koffer #2

… steht in Köln und gehört der Restauratorin Julia Kun. Im Rahmen ihrer Masterarbeit an der TH Köln in der Fachrichtung Konservierung und Restaurierung von Objekten aus Holz und Werkstoffen der Moderne nutzte sie u.a. selbst angepasste Spezialklingen.

Federbandstahl oder auch Rasierklingen sind das Ausgangsmaterial für die Spezialklingen, die insbesondere für den Materialabtrag auf konkav und konvex geformten Flächen sowie bei Freilegungen gute Dienste leisten.

Auch bei der Feineinstellung von Oberflächen und zum Nivellieren kommen diese bei der Kölner Restauratorin gerne zum Einsatz, zum Beispiel wenn Holz und Kittmassen angeglichen oder sehr harte Klebeflächen entfernt werden müssen. Geeignet sind die Klingen für ganz unterschiedliche Materialien, wobei sie die üblichen Werkzeuge und Medien (wie Skalpell oder Lösemittel) ergänzen.
Dabei ist anzumerken, dass die Klingen sich eher für kleinteilige mechanische Bearbeitungen eignen und bei großflächigen Formaten an ihre Grenzen stoßen.

Die Werkzeuge lassen sich der Länge nach in zwei Richtungen biegen. Der Federbandstahl, der in unterschiedlichen Dicken erhältlich ist, lässt sich mit Hilfe eines Tellerschleifers einfach fasen und an den Ecken wahlweise rund oder spitz schleifen sowie mit einer Metallschere zuschneiden, sodass er an die gewünschte Anwendung angepasst werden kann. Die Rasierklinge kann man für einen besseren Griff mit Klebeband versehen.

Bestimmt haben Sie auch ein Restaurierungswerkzeug, das nicht jeder hat. Dann gewähren Sie uns einen Blick in Ihren Koffer. Angefangen bei ungewöhnlichen Probebehältern über modifizierte Pinsel, besondere Folien bis hin zu technischem Gerät. Alles, was Kolleg:innen bei der täglichen Praxis hilft und Sie begeistert, darf gezeigt werden.

Mitmachen ist ein Kinderspiel: Schießen Sie einfach ein Foto und schreiben Sie uns kurz dazu, was das Besondere an Ihrem Lieblingsgerät oder -material ist. Wir freuen uns schon auf den nächsten Gegenstand bei „Ich packe meinen Koffer …“!

Hinterlassen Sie einen Kommentar